Lange habe ich mich nun nicht zu Wort gemdeldet. Das hatte verschiedene Gründe: Zum einen habe ich gemerkt, dass ich mich ausschließlich nur noch mit „Krypto-Zeug“ befasst habe. Jeden Tag 5-6 Stunden Krypto-News lesen, ICO´s abchecken, Kursverläufe studieren usw. Das hinterlässt Spuren. (Zumindest bei mir) Eine Zeit lang hatte ich echt die Schnauze voll.

Ich habe gemerkt, dass mir das nach einem halben Jahr etwas zu Kopf gestiegen ist, und sich im Grunde alles nur noch um Kryptos gedreht hat. Andere Dinge gingen dabei völlig unter. Ich glaube jetzt weiß ich, wie sich Banker, Broker und Daytrader fühlen. Man verliert teilweise völlig den Bezug zur Realität und vernachlässigt Dinge, die einem sonst wichtig waren. Plötzlich dreht sich alles nur noch um den Markt, um die bestmögliche Entscheidung zu treffen und so evtl. noch mehr Geld zu verdienen.

Langfristige Entwicklung vs. schnelles Geld

Vernachlässigt wird dabei meistens das, um das es eigentlich gehen soll. Im Bereich der Kryptos ist das die technische Entwichlung der Coins und Tokens. Im Bereich der Aktien sollte es die langfristige Entwicklung von Firmen sein. Je länger man sich jedoch mit einem dieser Themen befasst, desto mehr geraten die langfristigen Entwicklungen in den Hintergrund. Was dann zählt sind kurzfristige Gewinnmöglichkeiten – und das ist schlecht!

Das zu vermeiden ist in meinen Augen sehr schwierig, denn langfristige Entwicklungen sind in der Regel nie so spannend wie die tägliche Veränderungen des Preises, ein Kurssprung oder ein Kurseinbruch durch eine neue Nachrichtenmeldung. Man muss sich immer wieder selbst klarmachen um was es unterm Strich eigentlich geht um nicht irgendwann selber völlig emotionslos nur auf Zahlen zu schauen und danach zu handeln. Versteht mich hier bitte nicht falsch…klar gehören auch die Kurse und der Markt dazu. Es darf jedoch nicht passieren, dass der Markt wichtiger ist als die Technologie oder die Firma.

Der Markt wichtiger als die Technologie

Genau das ist meiner Ansicht nach in den letzten Monaten passiert. Der Markt wurde wichtiger als die Technologie hinter den Coins. Ende des Jahres 2017 bis Anfang 2018 schossen die Preise gen Himmel. Auslöser dafür war die enorme Nachfrage nach Kryptos. Es hatte sich rumgesprochen, dass man mit Kryptos sehr viel Geld verdienen kann, und zack…die Gier der Leute war geweckt. Haufenweise Leute auf der ganzen Welt machten Kohle locker und pumpten sie in den Kryptomarkt. Einziges Ziel: Geld machen.

Ich bin jetzt einfach mal so dreist und behaupte, dass die wenigsten Leute, die ab November/Dezember 2017 eingestiegen sind, dies gemacht haben ,weil sie an die Technologie glauben und darin die Zukunft sehen. Dazu müsste man ja erst einmal wissen, was ein einzelner Coin wirklich kann und was für eine Technik dahinter steht. Bei vielen scheitert es ja bereits daran. Die einzige Motivation Geld in Kryptos zu pumpen war für diese Menschen der Glaube daran, dass ihr investiertes Geld irgewann mehr Wert sein wird.

Deshalb habe ich jetzt auch kein Mitleid mit genau dieser Sorte von „Investoren“, die seit dem Kursverfall massive Verluste hinnehmen musste. Aktuell befinden wir uns was die Marktkapitalisierung angeht wieder auf dem Level vom 5. Dezember 2017. Wer also Ende Dezember oder Anfang Januar eingestiegen ist, hat egal welche Coins er gekauft hat, Wert verloren. Zumindest auf dem Papier…denn wie wir wissen, werden Gewinne oder Verluste erst real, wenn man seine Coins verkauft.

Viele haben ja auch aus Panik schnell wieder verkauft und sind nach 2 Monaten mit Verlust aus den Kryptos ausgestiegen. Finde ich persönlich gut, denn Leute die nur darauf aus sind schnellstmöglich Kohle zu machen, Schaden der ganzen Kryptoszene. Ich denke dass einige der Leute, die sich die Finger verbannt und ihr Geld verzockt haben so schnell nicht mehr in den Kryptomarkt zurück gehen – und das ist gut.

Diejenigen, die spät eingestiegen sind aber jetzt beim Abwärtstrend hodln machen nach meiner Auffassung ziemlich viel richtig. Denn wenn jemand hodelt, glaubt er ja an die Zukunft der Kryptos und damit auch an einen höheren Wert.

Wie seht ihr das? Fühlt ihr euch vielleicht angesprochen? Hat hier jemand mit Verlust verkauft?

Nun noch ein kurzer Blick auf das Chart der Marktkapitalisierung:


(Bild von https://coinmarketcap.com)

Die eingezeichnete Trendlinie (schwarz) zeigt schön, dass wir uns noch immer in einem Abwärtstrend befinden. Auch wenn die letzten 2-3 Tage wieder fast nur grüne Zahlen auf Coinmarketcap zu sehen sind. Ausschlaggebend ist die Tatsache, dass neue Höhepunkte immer unter den alten Höhepunkten liegen. Erst wenn dieses Schema durchbrochen wird, kann wieder von einer Seitwärtsbewegung oder einem Aufwärtstrend gesprochen werden. Eine Wende könnte in den nächsten Tagen kommen. Bin gespannt wie sich die Kurse heute und morgen verhalten….

Checkt meine Seiten😉

https://steemit.com/@kryptoblogger
https://www.facebook.com/kryptoblogger.org/
https://twitter.com/krypto_blogger
https://www.wallstreet-online.de/nachrichten/autor/paul-schmid

https://www.kryptoblogger.org

Krypto auf!

Share This
%d Bloggern gefällt das: