Das Jahr 2017 neigt sich dem Ende zu…und oh man, was war das bitte für ein geiles Jahr für die gesamte Kryptowelt! Wenn man sich die nüchternen Zahlen anschaut, könnte man fast meinen, dass alles nur ein zu schöner Traum ist. In 2017 sind die Themen Bitcoin, Blockchain und Krypto in der Welt angekommen. Es wurde so viel über die Kurse, die neue Technologie und über Projekte berichtet wie nie. Durch die enorme Berichterstattung wuchs natürlich auch die Anzahl der Kritiker. Gerade wirtschaftsnahe und konservative Zeitungen haben nicht mit Kritik gespart.

Ich finde man konnte dieses Jahr gut beobachten wie Börsenexperten, Analysten und Wirtschaftsjournalisten förmlich am Bitcoin verzweifelten. Immer wieder waren sie von den extremen Kursanstiegen überrascht und ratlos. Viele haben einfach noch nicht begriffen was die Blockchain und eine Kryptowährung wirklich ist und was damit alles möglich ist. Was man nicht versteht, das lehnt man erst einmal ab. Deshalb auch die vielen warnenden Worte aus der Finanzwelt im Jahr 2017. Oder ist es einfach nur Angst? 😀

Vielleicht ändert sich ja durch den Bitcoin Future in Zukunft. Obwohl ich mir noch immer nicht sicher bin, ob ich es gut finden soll, das die Finanzwelt Zugriff durch Wertpapiere auf Kryptos bekommt. Für die Akzeptanz und Verbreitung allerdings ist es allemal hilfreich.

Um einmal zu verdeutlichen wie heftig die Kryptowelt in 2017 gewachsen ist, zeige ich euch einige Zahlen vom 30.12.2016 und im Vergleich dazu die Zahl von heute:

Gesamte Marktkapitalisierung am

30.12.2016: 17,5 Milliarden Dollar

30.12.2017: 563 Milliarden Dollar

In einem Jahr ist die Marktkapitalisierung aller Kryptowährungen um 545,5 Milliarden Dollar gewachsen. In Prozent sind das 3200%!

Preis des Bitcoins am

30.12.2016: 951$

30.12.2017: 12 970$

Der Preis ist innerhalb von 12 Monaten um 12 019$ angestiegen. Das sind 1360%!

Preis Ether am

30.12.2016: 8$

30.12.2017: 709$

Ein Ether kostet damit 701$ mehr als noch vor einem Jahr. Prozentual ist das eine Steigerung von 8860%!

Preis Dash am

30.12.2016: 11$

30.12.2017: 996$

Als letztes blicken wir noch auf Dash. Ein Dash kostet 985$ mehr als noch vor einem Jahr. Auch hier noch das Wachstum in Prozent: 9050%!

Dash wäre damit die beste Investition in die „großen“ gewesen. Es kann sein, dass es einen kleinen Coin gibt, der innerhalb eines Jahres noch mehr zugelegt hat. Aber ich denke es ist klar geworden worauf ich hinaus will, denn diese Zahlen sind einfach irre und kaum zu begreifen. Damit ist natürlich auch ganz klar widerlegt, dass man hätte schon 2008 oder 2013 hätte einsteigen müssen um noch von den Kursanstiegen profitieren zu können.

Bei all der Euphorie darf man jedoch nicht vergessen, dass es in 2018 auch ganz anders laufen kann.

Hard Forks

Das Jahr 2017 war jedoch nicht nur von Kurszuwächsen geprägt, sondern es brachte auch viele neue Coins aus Blockchain Abspaltungen hervor. Es wurde geforkt bis zum abwinken. Allein auf Wikipedia zähle ich 19 Hard Forks des Bitcoins. Darunter Bitcoin Gold, Bitcoin Diamond, Super Bitcoin und natürlich Bitcoin Cash. Die erfolgreichste Abspaltung der Bitcoin Blockchain ist der Bitcoin Cash. Mit einer Marktkapitalisierung von 41 Milliarden Dollar steht reiht sich der BCH auf Platz 4 der größten Kryptos ein.

Von den vielen Forks kann man halten was man will, ich bin allerdings kein Fan davon. In meinen Augen wäre es sinnvoller als Community zusammenzustehen und an einer gemeinsamen Lösung für die vorhandenen Probleme zu arbeiten. Es macht keinen Sinn, sich sofort abzuspalten wenn man der Meinung ist dies oder jenes sollte anders geregelt werden. Einige meinen es mit ihren Forks bestimmt auch gut, schaden aber trotzdem der Krypto Community. Andere wiederum wollten durch einen Fork nur das schnelle Geld verdienen indem sie einen neuen Coin schaffen um ihn dann zu verkaufen. Ein gutes Beispiel ist der Bitcoin Gold, der in meinen Augen nur ein „Scam-Coin“ ist.

ICO´s

Natürlich dürfen in einem Jahresrückblick der Kryptowelt die ICO´s (Initial Coin Offerings) nicht fehlen. Insgesamt gab es 235 ICO´s im Jahr 2017. Dabei wurden 3,7 Milliarden Dollar in Kryptowährungen eingesammelt. Die mit 257 Millionen Dollar größte Summe konnte das Projekt Filecoin einsammeln. Mit 232 Millionen Dollar eingesammeltem Kapital war Tezos das nächst größte ICO. Auf Platz drei liegt EOS mit 185 Millionen Dollar.

Im Vergleich mit dem Jahr 2016 ist auch das ein enormer Anstieg. 2016 gab es insgesamt 46 ICO´s bei denen insgesamt 96 Millionen Dollar eingesammelt wurden. Damals konnte Waves mit 16,4 Millionen die größte Summe für sich verbuchen.

Für ICO´s war 2017 sicherlich ein sehr gutes Jahr. In den nächsten Jahren wird sich jedoch zeigen welche Projekte und welche Teams sich durchsetzen werden. Denn eines ist klar: Einige werden den Sprung nicht schaffen. Welche das sein werden, wird uns die Zeit zeigen.

Regierungen und Kryptowährungen

Teilweise Turbulent ging es auch in der Politik zu wenn es um das Thema Kryptowährung ging. Am heftigsten hat China auf den Kryptoboom reagiert. Dort wurden ICO´s kurzerhand vorerst komplett verboten und auch der Handel mit Kryptowährungen erheblich erschwert. In Großbritannien wird nun über eine Regulierung diskutiert. Südkorea hat vor ein paar Tagen bekannt gegeben, dass der anonyme Handel mit Kryptos im Inland nicht mehr erlaubt sein soll. Russland steht dem Bereich der Kryptos auch eher skeptisch entgegen und will sogar einen eigenen Kryptorubel an den Start bringen.

In Japen hingegen ist der Bitcoin bereits als offizielles Zahlungsmittel zugelassen. In der Schweiz akzeptieren immer mehr Behörden den Bitcoin als Zahlungsmittel. Es gibt also wie immer, solche und solche Staaten. Ich frage mich jedoch immer: Wie soll eine nationale Regierung eine Sache regulieren die unabhängig von Grenzen und Staaten funktioniert? Das Jahr 2018 bleibt in dieser Hinsicht also spannend.

Von der deutschen Regierung habe ich bis jetzt noch wenig bis gar nichts gehört. Die Bafin hat vor ICO´s und den volatilen Kursen gewarnt, jedoch ist mir nicht bekannt dass Deutschland in naher Zukunft regulierend eingreifen will. Sehr positiv ist, dass die EU auch noch keine Regulierung vorsieht. Das ganze Thema Kryptowährung sei schlichtweg noch zu klein und man sehe keine Notwendigkeit einzugreifen. Ähnlich sehen das auch die Amerikaner…das freut mich. Für die Kryptowelt heißt das: Es ist noch potenzial nach oben da!

Unterm Strich war es für die Kryptowelt ein Boom-Jahr. Ich denke da sind wir alle einer Meinung. Die Verbreitung im Mainstream hat begonnen und wird auch in 2018 weiter voranschreiten. Die Akzeptanz wird steigen und mehr Leute werden den Schritt in die Welt der Kryptos wagen. Davon bin ich überzeugt.

Das wars von mir für dieses Jahr! Auf den Social Media Seiten werde ich nach wie vor aktiv sein. Hier auf meiner Seite jedoch erst wieder im neuen Jahr. Deshalb wünsche dir an dieser Stelle einen super Start ins Jahr 2018! Viel Glück bei deinen Entscheidungen und natürlich massive Gewinne 🙂

Vielen Dank für euren super Support! Peace out!

Checkt meine Seiten😉

https://steemit.com/@kryptoblogger

https://www.facebook.com/kryptoblogger.org/

https://twitter.com/krypto_blogger

Krypto auf!

Share This
%d Bloggern gefällt das: