Zunächst mal möchte ich klarstellen, dass ich es prinzipiell immer gut finde wenn in den Medien über Bitcoin und andere Kryptowährungen berichtet wird. Denn egal ob gute oder schlechte Artikel…jede Art von Berichterstattung etabliert Kryptowährungen mehr in der Gesellschaft. Oder zumindest werden sie immer bekannter, und das ist gut.

In Deutschland ist es nach meiner Erfahrung her so, dass es immer etwas länger dauert bis „neue Sachen“ in der Gesellschaft angekommen sind und auch angenommen werden. Vor allem wenn es um das Thema Geld geht. Selbst heute kenne ich noch einige Leute, auch in meinem Freundeskreis, die noch immer kein Online-Banking haben, sondern bei jeder Überweisung einen Zettel ausfüllen und ihn dann einwerfen. Ich meine…alter…es ist 2017! 😀 Das nur mal um aufzuzeigen, dass die deutschen in solchen Sachen immer etwas konservativ sind. Gerade deswegen ist es wichtig, dass die Medien über neue Technologien, allgemein über Veränderungen und Fortschritte berichten. Zum Glück passiert das in den meisten Fällen auch.

Ich finde jedoch, dass die Berichterstattung wenn es um den Bitcoin oder andere Kryptowährungen geht, ziemlich einseitig ist. Einseitig vor allem deshalb, weil praktisch nur über den Bitcoin berichtet wird.

(Dazu muss ich sagen, dass ich mit Medien vorrangig die großen Tageszeitungen, Nachrichtensendungen wie z.B. die Tagesschau, Wirtschaftszeitungen wie das Handelsblatt oder ganze Nachrichtensender wie N-TV meine. Ich weiß dass es in Tech-Zeitschriften in Sachen Kryptowährungen einige wirklich sehr gute Artikel gibt. Dieser Beitrag richtet sich jedoch an die „Mainstream-Medien“ eben die, die von den meisten Leuten gelesen werden)

Was mich an den Berichterstattungen -meist über den Bitcoin- stört ist, dass nicht ausgeglichen über Risiken und Möglichkeiten geschrieben wird, sondern die Risiken (die es natürlich ganz klar gibt) einen viel größeren Raum einnehmen.  In der Südwestpresse (eine regionale Tageszeitung) habe ich vor kurzem folgende Überschrift gelesen:

„Nicht greifbar und riskant“ – Virtuelle Währungen sind nur was für Zocker, warnen die einen. Andere sehen darin eine neue Anlageklasse.

Virtuelle Währung? Was soll das heißen? Genauso gut könnte ich den Euro als „teilweise Virtuelle Währung“ beschreiben…denn ca. 2/3 der Euros gibt es nur in Computern. Auf diese Idee würde aber keiner kommen. In dem Artikel (Link habe ich leider auf der Seite der Südwestpresse nicht gefunden) wird kein einziges Mal das Wort Blockchain erwähnt. Schon die Headline sagt an, dass Bitcoin im Grunde nur ein weiteres Finanzprodukt ist. „Was für Zocker“ oder eine „neue Anlageklasse“….Zu aller aller erst ist es eine neue Technologie, die eine neue Art Währung ermöglicht!

Weitere Artikel die ich auf www.swp.de gefunden habe, haben ähnlich negative Überschriften.

Bitcoin auf Achterbahnfahrt

http://www.swp.de/ulm/nachrichten/wirtschaft/bitcoin-auf-achterbahnfahrt-15811711.html

JPMorgen-Chef bringt Bitcoin unter Druck

http://www.swp.de/ulm/nachrichten/wirtschaft/jpmorgan-chef-bringt-bitcoin-unter-druck-15726777.html

Bitcoin unter Druck – Diebstahl bei Konkurrenz-Kryptowährung

http://www.swp.de/ulm/nachrichten/wirtschaft/bitcoin-unter-druck-diebstahl-bei-konkurrenz-kryptowaehrung-24128066.html

Auch auf anderen Seiten wird für mich zu einseitig berichtet:

Bafin warnt vor Kryptowährungen

http://www.faz.net/aktuell/finanzen/finanzmarkt/bafin-warnt-vor-kryptowaehrungen-totalverlust-moeglich-15285138.html?GEPC=s6&utm_medium=Social&utm_source=Facebook&utm_campaign=Echobox

Investorenlegende Jim Rogers: Bitcoin riecht nach Investment-Blase

http://www.finanzen.net/nachricht/devisen/nach-neuem-allzeithoch-investorenlegende-jim-rogers-34-bitcoin-riecht-nach-investment-blase-34-5828878

Ein Hype aus dem Nichts

http://www.zeit.de/2017/47/bitcoin-digitalwaehrung-hype-blase?utm_content=zeitde_redpost_zon_link_sf&utm_campaign=ref&utm_source=facebook_zonaudev_int&utm_term=facebook_zonaudev_int&utm_medium=sm&wt_zmc=sm.int.zonaudev.facebook.ref.zeitde.redpost_zon.link.sf

Deutsche Bank warnt vor Bitcoin

http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/deutsche-bank-warnt-vor-bitcoin-a-1179820.html

(Finde ich persönlich die beste Schlagzeile…Deutsche Bank warnt…aha. Diese kriminellen Gauner haha. Ich warne vor der Deutschen Bank! 🙂

Millionenraub lässt Bitcoin einbrechen

https://www.n-tv.de/wirtschaft/Millionenraub-laesst-Bitcoin-einbrechen-article20143440.html

Ich könnte hier jetzt noch einige weitere Beispiele aufzeigen, jedoch glaube ich dass du verstanden hast worum es mir geht.

Was ich mir wünsche ist, dass nicht immer der Bitcoin als Zahlungsmittel und Anlage betrachtet wird. Klar…dafür kann man es auch nutzen, jedoch ist der Bitcoin nicht als Zahlungsmittel für die Masse gemacht. Es kann nicht funktionieren dass die ganze Welt mit einer Währung handelt die keine Inflation hat. Jeder würde immer nur warten bis seine Bitcoins mehr Wert sind. Keiner würde sie ausgeben…und das funktioniert in einer Wirtschaft nicht.

Für mich stehen die neuen Technologien der einzelnen Kryptos im Vordergrund. Das sollte auch bei den Medien so sein. Bis dahin ist jedoch noch ein weiter Weg zu gehen. Ein Anfang wäre, mal ausführlich über andere Coins zu berichten, einfach um einmal aufzuzeigen was für neue Möglichkeiten sich ergeben können und um ein Gespür für „das Neue“ zu bekommen. Damit wäre auch die Hemmschwelle die überwunden werden muss nicht mehr ganz so hoch.

Natürlich gibt es auch gute Artikel und Videos der „Mainstream-Medien“ zum Thema Blockchain, Bitcoin und Kryptowährung. Die möchte ich euch natürlich nicht vorenthalten.

Das gewaltige Potenzial von Bitcoin-Konkurrent Ethereum

https://www.welt.de/finanzen/article168062334/Das-gewaltige-Potenzial-von-Bitcoin-Konkurrent-Ethereum.html

Video – Wissenswertes Rund um den Bitcoin

http://www.n-tv.de/mediathek/videos/ratgeber/Wissenswertes-rund-um-den-Bitcoin-article20133390.html

Super Video zum Thema Stromverbrauch

https://boerse.ard.de/boersenwissen/boersenwissen-fuer-fortgeschrittene/umweltsuender-bitcoin102.html

Top-Banker verzweifeln am Bitcoin-Boom

http://www.handelsblatt.com/finanzen/maerkte/devisen-rohstoffe/einsteigen-oder-nicht-jp-morgan-auf-schlingerkurs/20616768-2.html

Video – Was ist eine Kryptowährung?

http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/bitcoin-ethereum-und-co-was-ist-eine-kryptowaehrung-14915817.html

Bevor du zurecht anmerkst, dass ich natürlich ein Interesse daran habe, dass immer mehr Leute von Kryptowährungen hören und evtl. dann auch anfangen die neue Technologie zu nutzen möchte ich sagen: Klar habe ich ein Interesse daran, dass Kryptos in Zukunft mehr Nutzer bekommen. Denn umso mehr Nutzer es gibt, umso mehr sind die einzelnen Coins wert und das ist für mich dann natürlich super. Für euch hoffentlich auch 🙂 Jedoch geht es mir nicht prinzipiell darum. Viel wichtiger finde ich, dass es endlich super Alternativen zu Fiat-Währungen gibt. Denn Kryptos machen dritte Parteien überflüssig. (Stichwort Peer-to-Peer) Im Bezug auf Währungen sind die dritten Parteien bis jetzt die Banken…und ich mag einfach keine Banken! Und den Banken das Monopol für Geld zu entreissen ist einfach herrlich 😀

Krypto auf!

Share This
%d Bloggern gefällt das: