Des öfteren werde ich gefragt: „Hey Paul, meinst du dass jetzt noch ein guter Zeitpunkt ist um in Kryptowährungen zu investieren?“ Ich finde: Ja! Besser jetzt als nie, denn in 5 Jahren könnten die Kurse weit über den heutigen stehen.

Jedoch muss man klar sagen, dass es für den Einstieg günstige und nicht ganz so günstige Zeitpunkte gibt. Aktuell ist meiner Meinung nach nicht ganz der richtige Augenblick für einen Neueinsteiger. Durch den Bitcoin Hardfork herrscht aktuell ziemliche Unruhe an den Märkten. Viele der Coins haben in den letzen Tagen und Wochen an Wert verloren. Der Bitcoin hingegen hat zwischenzeitlich die 6.000$ Marke geknackt und damit ein neues Allzeithoch aufgestellt.

Warum steigt der Bitcoin?

Aus meiner Sicht, ist die Sache klar. Der Bitcoin Kurs steigt, weil aus den anderen Coins Kapital abgezogen wird und mit diesem Kapital dann Bitcoins gekauft werden. Dadurch steigt die Nachfrage nach Bitcoins. Die Nachfrage nach anderen Coins sinkt, deshalb fallen dort auch die Kurse. Doch warum „schichten“ alle auf Bitcoin um? Auch hier sehe ich eine Antwort: Bei der letzten Bitcoin Hardfork, war sich die Community nicht einig über einige Änderungen am Bitcoin.

Daraufhin spaltete sich ein Teil der Community ab, um nur die Änderungen einzuspielen die dieser Teil der Community wollte. Die Blockchain wurde so praktisch in zwei Teile gespalten. Es entstand ein neuer Coin, der BitcoinCash.

Alle die zum Zeitpunkt der Spaltung Bitcoins gehalten haben, bekamen für jeden Bitcoin einen BitcoinCash. Sprich man bekommt Geld geschenkt, da der BitcoinCash auch einen Wert hat. Deshalb versuchen sich jetzt viele Leute noch vor der Bitcoin Hardfork am 25.10.2017 mit Bitcoin einzudecken, damit sie dann bei der Spaltung der Blockchain den neuen Coin bekommen.

Mit diesem Gedanken spiele ich auch schon seit einigen Tagen. Eigentlich hatte ich mir vorgenommen, vor der nächsten Hardfork Bitcoins zu halten um davon auch profitieren zu können. Jedoch ist mir die Lage am Markt mittlerweile zu unübersichtlich geworden. Deshalb lasse ich davon erst einmal die Finger. Denn es könnte auch gut sein, dass der Bitcoin Kurs kurz nach der Fork in den Keller geht, und ich so mehr Verlust mache als Gewinn durch den kostenlosen neuen Coin.

Dazu: Was ist eine Hardfork?

Hardfork = eine Blockchain wird in zwei Teile „gegabelt“. Wenn die Community an einem Strang zieht, kann so ein Update aufgespielt werden und die veraltete Blockchain stirbt ab. Die Blockchain mit den Neuerungen läuft weiter. Zieht die Community jedoch nicht an einem Strang, und es kann keine Lösung gefunden werden, dann gibt es nach der Hardfork zwei Blockchains die weiterlaufen und somit auch zwei Währungen. Gute Beispiele hierfür sind die Hardforks von Bitcoin (danach gab es Bitcoin und BitcoinCash) oder eine Hardfork von Ethereum (danach gab es Ethereum und EthereumClassic)

Es gibt jedoch auch Hardforks, bei denen kein neuer Coin entsteht. Ein aktuelles Beispiel dafür ist der Fork bei Ethereum am 17.10.2017. Die ganze Community war mit den Änderungen einverstanden, niemand hat sich abgespalten. So sollte es eigentlich immer laufen.

Wann einsteigen?

Wie ich oben schon beschrieben habe, ist die aktuelle Marktlage wegen des bevorstehenden Bitcoin Hardforks ziemlich wild. Deshalb würde ich definitiv abwarten was nach dem 25.10.2017 passiert, einfach um auf Nummer sicher zu gehen.

Ich kann mir vorstellen, dass nach der Fork der Bitcoin Kurs wieder etwas nach unten korrigiert, da die Leute nachdem sie die Gratis-Kohle abgestaubt haben, ihr Kapital wieder mehr auf verschiedene Coins verteilen. (= Bitcoin Kurs sinkt, andere Coins steigen)

Um ein wenig Gefühl für die Kursverläufe, Schwankungen und Einbrüche zu bekommen, empfehle ich jedem der vor hat zu investieren: Erst ein paar Tage oder Wochen zu beobachten, sich ein bisschen mit Charts auseinanderzusetzen und Informationen zu sammeln.

So, nun wünsche ich noch einen schönen Sonntag!

Krypto auf!

Share This
%d Bloggern gefällt das: