Nun, die Frage lässt sich meiner Meinung nach ziemlich einfach beantworten: Weil Kryptowährungen in vielen Bereichen besser sind als „Fiat-Währungen“ (Dollar, Euro usw.)

1. Sicherheit

Durch die Denzentralität der Kryptowährungen, die durch die Blockchain gewahrt wird, ist es schlicht und einfach aktuell nicht möglich in diesem System Transaktionen zu manipulieren. Da jede Transaktion von allen Teilnehmern im Netzwerk (der Blockchain) bestätigt und abgelegt wird. Man müsste also die ganze Blockchain knacken um eine Transaktion manipulieren zu können.

Zum Vergleich: Bei einer Bank muss nur ein Server geknackt werden um Transaktionen verändern oder löschen zu können.

2. Dezentralität

Die Dezentralität hat in meinen Augen einen großen Vorteil gegenüber der Zentralität. Der Vorteil steckt eigentlich schon im Wort. Denn es ist deutlich sicherer Daten an vielen Orten gleichzeitig abzulegen als alle Daten an einem Ort.

Ich finde man kann das an Hand der Energieversorgung sehr gut deutlich machen: Was macht denn mehr Sinn? 5 Kraftwerke im ganzen Land verteilt oder 1 Millionen Solarzellen im ganzen Land verteilt? (Unabhängig ob sauberer Strom oder nicht) Wenn eine Solarzelle den Geist aufgibt, dann hat es keinerlei Auswirkungen auf das Stromnetz. Sollte jedoch ein Kraftwerk ausfallen, sitzt ein Teil der Bevölkerung im dunkeln.

Zusätzlich kann man sich lange Transportwege sparen, da überall wo Strom gebraucht wird (z.B. ein Haus) einfach ein paar Solarzellen aufgebaut werden. Bei einem Kraftwerk muss der Strom über lange Wege zum Ziel geleitet werden.

3. Keine Inflation

Währungen wie der Dollar oder der Euro werden ständig weniger wert, da Zentralbanken wie die Europäische Zentralbank oder die Amerikanische Federal Reserve aktuell jeden Monat Milliarden von €/$ auf den Markt werfen. Und was passiert wenn es von etwas immer mehr gibt? Es sinkt im Preis. Das ist dann die Inflation.

Kryptowährungen sind auf eine bestimmte Anzahl begrenzt. Bei Bitcoin zum Beispiel werden es nie mehr als 21 Millionen sein, da dies im Protokoll so festgeschrieben ist. Es kann keine Regierung einfach sagen: „Ah wir stecken jetzt gerade in einer Krise, also hauen wir mal 2 Millionen Bitcoins auf den Markt.“ Das ist auch der Grund warum der Preis immer weiter steigen wird je mehr Leute den Bitcoin nutzen. Weil es eine begrenzte Menge ist vergleichbar mit Gold oder anderen Rohstoffen.

4. Geschwindigkeit

Ich wundere mich schon seit Jahren darüber, dass eine Überweisung von Bankkonto zu Bankkonto mehrere Tage dauern kann. Ganz zu schweigen von Überweisungen ins Ausland, die gerne auch mal 7 Tage oder länger dauern können.

Bei einer Kryptowährung, geht das meist in Minuten. Zugegeben, es hat bei Bitcoin aufgrund der Masse an Transaktionen auch schon einige Stunden gedauert. Das ist jedoch nicht die Regel. Die Zeit die für eine Transaktion gebraucht wird, ist von Währung zu Währung unterschiedlich aber immer schneller als eine Bank Überweisung.

5. Niedrige Gebühren und einfache Transaktionen ins Ausland

Auch hier haben die Kryptowährungen im Vergleich mit den Banken die Nase vorn. Denn eine Transaktion auf einer Blockchain kostet nur einen Bruchteil dessen was einem eine Bank berechnet. Meine Bank verlangt für eine Blitzüberweisung 5€. Richtig lohnen tut es sich bei Transaktionen über Ländergrenzen hinweg. Dort bitten die Banken gerne richtig zur Kasse. Bei einer Transaktion über eine Blockchain ist es egal ob das andere Konto im Ausland ist oder nicht. Die Gebühren bleiben gleich.

Ich denke das waren jetzt mal fünf Punkte die für den Start und den ersten Überblick nicht unwichtig sind. Natürlich kann man die Liste fortsetzen, was ich bestimmt auch noch machen werde. Und sicher werden wir noch über die Nachteile von Kryptowährungen sprechen. Denn auch die gibt es.

Krypto auf!

Share This
%d Bloggern gefällt das: